Märsch uffelaade

Dr Georg Duthaler schryybt 1985 in sym Buch «Trommeln und Pfeifen in Basel»:
«In der Besprechung des Trommelkonzertes von 1910 betont Maehly, das Zusammenspiel von guten Trommeln und Piccolos sei so reizvoll, dass es an der Zeit wäre, statt neuer reiner Trommelmärsche einen neuen Pfeifermarsch zu komponieren ... Was hätte wohl Paul Maehly gesagt, wenn er es noch erlebt hätte, wie heutzutage Jahr für Jahr einige neue Pfeifermärsche komponiert werden? Zwar sind die meisten davon nur Dreitagsfliegen. Trotzdem ist es bedauerlich, dass sie nirgends gesammelt sind. Die Verpflichtung der Basler Drucker, von jedem Erzeugnis ein Exemplar der Basler Universitätsbibliothek abzugeben, scheint leider für diese Art Musikalien nicht zu gelten.»

Dorum:
Uff dääre Syte kenne alli iiri Märsch, wo si gschriibe hänn und nit wänn uff Papyyr uusegää, zum Abelaade aabiete.
d Komponischte müen aber sälber iiri Märsch bim "Schweizerischer Tambouren- und Pfeiferverband" (und au by dr Suisa) aamälde. Bym STPV wärde alle Märsch gsammlet und uffbewaart.

Kontaktformular








Bitte rechnen Sie 5 plus 4.