Tipps zum Pfyffe

Hier sind einige Tipps von "Experten" und auch Tipps aus eigener Erfahrung aufgelistet.


Tonerzeugung

 

Der Ton entsteht beim Teilen des Luftstroms an der gegenüberliegenden Kante des Mundplattenlochs.

  1. Die Lippen leicht aufeinanderpressen.
  2. Kante des Mundplattenlochs gegen die Mitte der Unterlippe drücken.
  3. Die Oberlippe wenig nach vorne verschieben.
  4. Die Zungenspitze berührt die beiden oberen Schneidezähne.
  5. Luft gegen die Zungenspitze pressen.
  6. Luftstrahl durch Abwärtsbewegen der Zungenspitze freigeben.
  7. Gegen die entferntere Kante der Mundplatte blasen.
  8. Ende des Tones: Zungenspitze wieder gegen die Schneidezähne heben und Luftstrom abbremsen.

 

 

 

Wenn kein Ton zu hören ist, können folgende Massnahmen helfen:

  1. Während des Blasens den Piccolokopf nach oben / nach unten drehen.
  2. Während des Blasens die Mundplatte nach links / nach rechts verschieben.
  3. Beim Blasen die Lippen fester aufeinander pressen.
  4. Die Richtung des Luftstrahls verändern, z.B. durch Verschieben der Oberlippe nach vorne / zurück.
  5. Die Mundplatte fester gegen die Unterlippe drücken
Fixierung und Haltung

An drei Stellen wird das Piccolo fixiert:

  1. Der Zeigfinder der linken Hand drückt das Piccolo gegen die Lippe und ...
  2. ... fixiert so die Kante der Mundplatte an der Lippe.
  3. Der kleine Finger der rechten Hand gibt durch das Drücken der d-Klappe Gegendruck. (Ohne Drücken der Klappe liegt der kleine Finger auf dem Holz.)

 

So siehst du dich im Spiegel!

 

 


Die Arme liegen locker am Körper

  1. Die linke Hand und der der linke Arm bilden eine Linie. Nicht im Handgelenk abknicken.
  2. Der Zeigfinger liegt abgewinkelt (ca. 90°) auf dem ersten Loch.
  3. Der Mittelfinger liegt nur leicht abgewinkelt auf dem zweiten Loch.
  4. Der Ringfinger ist beinahe gestreckt, der kleine Finger liegt locker neben ihm; er befindet sich nicht unter dem Piccolo.
  5. Der Daumen der rechten Hand stützt (unter dem vierten Loch) das Piccolo.
  6. Finger, die die Löcher nicht bedecken, nicht senkrecht in die Höhe strecken, sondern nur um Weniges von den Löchern heben. So finden sie leichter ihren Bestimmungsort ...
  7. Den rechten Ellbogen nicht zu hoch halten.
Die Klappen

Die c-Klappe
Achtung: nicht mit der Spitze des Zeigefingers die Klappe drücken. Viel einfacher geht es zwischen dem ersten und zweiten Fingerglied. Ist das c mit einem anderen Ton zu binden, so kann bei leicht schräger Handhaltung mit der Spitze des Zeigefingers mit der gleichen Bewegung das fis-Loch gedeckt und die c-Klappe frei gegeben werden (oder umgekehrt).

Die ais- oder b-Klappe
Die ais- oder b-Klappe ist so angeordnet, dass sie mit der Spitze des linken Daumens gedrückt werden kann, ohne dass man diesen vom Piccolo wegnehmen muss. Eine leichte Bewegung (Knicken) des Daumens ermöglicht das gleichzeitige Drücken der Klappe wie auch das Stützen des Piccolos.

Die gis-Klappe
Die gis-Klappe trifft man sicher, wenn man den kleinen Finger der linken Hand direkt neben den Ringfinger legt und mit ihm zusammen das g-Loch und die gis-Klappe deckt/drückt. Der kleine Finger der linken Hand sollte nie senkrecht in die Höhe gestreckt werden!

Die f-Klappen
Es stehen zwei f-Klappen zur Verfügung. Eine "lange", die man mit dem kleinen Finger der linken Hand (direkt neben gis-Klappe) drücken kann, eine "kurze, runde", die mit dem Zeigefinger der rechten Hand gedrückt wird. Ich persönlich bevorzuge die "kurze, runde", da man fast immer mit dem Mittelfinger der rechten Hand gleichzeitig auch das e-Loch schliessen muss. Die Koordination beider Bewegungen (Decken e-Loch und drücken f-Klappe) ist so leichter.

Die dis-Klappe
Die dis-Klappe ist bei den meisten Tönen gedrückt. Dadurch kann das Piccolo fixiert werden. (Die anderen Fixpunkte: drittes Glied Zeigefinger linke Hand drückt Piccolo gegen sich, Mundplatte). Muss die dis-Klappe losgelassen werden, so bleibt die Fixierung erhalten, da dann jeweils der Ring- und Mittelfinger der rechten Hand die fis- und e-Löchter decken


Do kasch e Kommentar abgää

Kommentar von Karl |

Guten Tag

Was kostet in etwa ein Basler Piccolo?

Kann man Blockflöten-Kenntnisse zum Erlernen des Piccolo brauchen?

Wissen Sie, ob das Musikhaus Oesch in Basel eine Internetseite hat?

Vielen Dank für Ihre Info und weiterhin viel Spass an den drey scheeenschtä Dääg !!! Freue mich auf die Retrospektive in den Medien. Ein Fan.