News

UNESCO-Kandidatur der Basler Fasnacht

Medienmitteilung von fasnacht.ch vom 31. März 2016, von Carmen

Dass die Basler Fasnacht ein Kulturerbe ist, welches gehegt und gepflegt wird, ist jedem in der Region bekannt. Nun soll es auch die ganze Welt so sehen. Die Kandidatur für die Aufnahme ins immaterielle Kulturerbe der UNESCO wurde nun offiziell eingereicht.

Nach dem Winzerfest in Vevey soll die Basler Fasnacht auf der Repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO zu stehen kommen. Das genaue und akkribisch erarbeitete Dossier wurde der UNESCO zur Prüfung unterbreitet. “Dies ist erst die erste Etappe. Jetzt prüft ein Gremium das Dossier auf Vollständigkeit und danach eine Kommission, ob das Dossier alle Anforderungen erfüllt und in die Liste aufgenommen wird. Wir sind sehr zuversichtlich, dass dies Ende 2017 geschehen kann.” sagt Carine Cornaz, Verantwortliche für die Schweizer Kandidaturen für das immaterielle Kulturerbe beim BAK. Christoph Bürgin, Obmann Fasnachts-Comité, ergänzt, dass es galt, die Logik und Kriterien der UNESCO auf die Basler Fasnacht zu adaptieren. Dies war nicht immer ganz einfach, zumal es auch galt Begriffe wie “Sternmarsch” oder “Schnitzelbangg” ins Französische zu übersetzen.

Die Hauptarbeit des Textes machte Felix Rudolph von Rohr, Alt-Obmann des Fasnachts-Comités. Es gelang ihm die Fasnacht in Buchstaben festzuhalten und dies für die Vertreter des Ausschuss-Comités verständlich zu machen. Gemäss Carine Cornaz ist ihm dies auch bei ihr gelungen. Sie kannte die Basler Fasnacht nur vom Hören-Sagen und sagte stolz “ich verstehe nun hoffentlich auch den Ablauf und den Geist der Basler Fasnacht.” Der wissenschaftliche Aspekt lieferte Dominik Wunderlin, Stellvertretender Direktor des Museums für Kulturen und wandelndes Fasnachtslexikon. Eine schwierige Aufgabe hatte auch Beat Manetsch: er sollte einen Film herstellen, der die Basler Fasnacht in zehn Minuten erklärt. Der Film zeigt alle Aspekte der Fasnacht: Piccolo, Trommeln, Guggemusiken, Schnitzelbängg, Kinderfasnacht, Nachwuchsförderung, die Kunst des Larvenmachens und der Laternenmalerei. Prägnant auf den Punkt gebracht; es ist ihm gelungen.


Politisch unterstützt wurde die Kanditatur von André Auderset (Grossrat LDP), welcher einen Vorstoss im Grossen Rat deponierte und nach grosser positiver Resonanz anschliessend beim Präsidialdepartement in der Abteilung Kultur Unterstützung fand. Jeannette Voirol, Stv. Leiterin Abteilung Kultur und Kulturinstitutionen, betonte, “dass die Fasnacht aus mehr als den drei Tagen besteht. Das gesellschaftliche Zusammensein, die musikalische Ausbildung und das kulturelle Geschehen machen die Basler Fasnachtstradition aus. Und vor allem, die Fasnacht ist Herzblut.”

Arbeitsgruppe Basler Fasnacht für UNESCO

Arbeitsgruppe Basler Fasnacht für UNESCO (Foto: fasnacht.ch)

 

Last Minute Fasnacht Basler Dybli

Medienmitteilung von fasnacht.ch vom 4. Januar 2016

Alle neugierigen Mädchen und Jungen haben ab sofort die Möglichkeit, ganz spontan ihren Platz an der Fasnacht 2016 zu buchen. Möglich macht dies das Last Minute Angebot der Jungen Garde der Basler Dybli Clique.

Die Kinder erleben drei aufregende Tage und gestalten die Basler Fasnachtskultur hautnah mit. Alle wichtigen Informationen sind auf www.basler-dybli.ch/lastminute abrufbar. Anmeldeschluss ist am 31. Januar 2016. Das All-Inclusive-Paket beinhaltet folgendes:

  •  Kostüm und Larve für den Cortège (Montag und Mittwoch); auf Leihbasis
  •  Morgenstreichkostüm; auf Leihbasis
  •  Kostüm für den Kinderumzug am Dienstag Nachmittag; auf Leihbasis
  •  Verköstigung an der Fasnacht
  •  Bummel: Ganztägiger Ausflug mit Mittagessen am Sonntag, 28. Februar 2016
  •  Ständige Betreuung und Aufsicht durch erfahrene Zugsbegleiter am 
Fasnachts-Montag und –Mittwoch.

Das Paket kostet CHF 100.- . Die Basler Dybli übernehmen den gesamten organisatorischen Aufwand und lassen den Fasnachts-Gast entspannt die Vorfreude geniessen. Gratis dazu gibt es ein unvergessliches Erlebnis, eine Menge Spass und viele neue Freundschaften. Das Ziel der Basler Dybli ist, den Kindern die Freude an der Fasnacht zu vermitteln und ihnen Identifikation in einer familiären und freundschaftlichen Clique zu stiften. Wer sich jetzt schnell entscheidet, ist dabei, wenn es um vier Uhr morgens heisst: „Morgestraich, vorwärts, Marsch…”

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf www.basler-dybli.ch/lastminute

Fasnacht 2016: Mer mache dicht

Medienmitteilung von fasnacht.ch vom 29. Dezember 2015

Unter dem Motto „Mer mache dicht“ spielt die Fasnacht 2016 das Ladensterben – vor allem in der Innerstadt – aus. Die von Guido Happle gestaltete „Blaggedde“ ist als Daumenkino konzipiert. Die Kupfer-Version zeigt ein Schaufenster mit einem Waggis davor, der den Rollladen runterkurbelt. Der Laden ist zu einem Viertel unten. Bei der Silber-Plakette ist der Laden schon zur Hälfte unten, in Gold ist der Laden ganz dicht. Beim Bijou schaut noch eine „Alte Tante“ um die Ecke. Ab 2. Januar ist die „Blaggedde“ im Verkauf.

Märtplatz uff dr Pfyffersyte
fasnacht.ch stellt den Marktplatz ein

Medienmitteilung von fasnacht.ch vom 3. Februar 2014 | Von

Aufgrund der Nutzungszahlen welche in keinem Verhältnis zum Aufwand stehen, hat sich fasnacht.ch entschlossen das Angebot des Markplatzes per 28. Februar 2014 einzustellen. Im Zeitalter der “grossen” Gratis-Inserateseiten wie olx.ch  oder anibis.ch hat ein separater Marktplatz nur für Basler Fasnachtsartikel seine Existenzberechtigung verloren.

Wir danken allen aktiven Benutzern welche diesen Service in den vergangenen Jahren genutzt haben.
Basler Fasnacht Online

STPV: Bass-Piccolo ab 2014 zugelassen

Die Bläserkommission des Schweizerischen Tambouren- und Pfeiferverbandes (STPV) hat angesichts der entsprechenden Anfragen beschlossen, ab 2014 das sogenannte Basspiccolo in den Wettbewerben für Sektionen und gemischte Wettspiele mit Basler Piccolo zuzulassen.

Die Bläserkommission sieht darin die Möglichkeit einer beträchtlichen Verbesserung des Harmoniespielraumes für die Komponisten wie auch für die Interpreten und verspricht sich davon auch eine Verschönerung des Piccolo-Sounds und eine Erweiterung des musikalischen Horizonts unseres Instrumentes und der dafür bestimmten Literatur. 

Download: Offizielle Mitteilung des STPV betreff Basspiccolo